"Der Garten ist das letzte Stück vom Paradies", sagt sinngemäß ein altes persisches Sprichwort. Als Heimstätte vieler Kräuter und Pflanzen war und ist der Klostergarten die "grüne Arche Noah" allem medizinischen Wissens aus der Antike und über die Klostermedizin des Mittelalters hinaus bis in die heutige moderne Welt, in der man sich der Heilkraft und auch der prophylaktischen Wirkung der Kräuter und Pflanzen aus Gottes Garten wieder zunehmend bewusst wird.

Der Klostergarten Zella/Rhön, als untrennbarer Bestandteil des Propsteigeländes, wurde in ehrenamtlicher Arbeit im Jahr 2008 angelegt. Er soll keine originalgetreue Nachbildung der mittelalterlichen Vorbilder sein, sondern einfach nur Wissenswertes und Mitteilenswertes für alle interessierten Besucher vermitteln und auch der jungen Generation wieder einmal näher bringen, dass es neben all den Angeboten unserer heutigen "modernen Welt" durchaus noch Anderes - Rückbesinnenswertes - gibt.

Inmitten vielfältiger Pflanzen und Heilkräuter findet man auch Informationstafeln, die uns Geschichtliches zur Klostermedizin näherbringen. Aber auch große Persönlichkeiten, wie Goethe, Hildegard von Bingen oder Walahfrid Strabo werden hier gebührend gewürdigt.

 

Öffnungszeiten:

Der Klostergarten steht allen Besuchern täglich von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr offen.
Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Virtueller Rundgang durch unseren Klostergarten

 

 

___________________________________________________________________________